ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
27.03.2023 | Forschung , News

Projektorientiertes Lernen in Kooperation mit dem Fraunhofer ICT

Das SPECTRIFY Konsortium beim Projektabschluss-Meeting am Fraunhofer ICT

Im Wintersemester 2022/23 kooperierte die Fakultät Life Sciences der Hochschule Reutlingen mit dem Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT. Das Projekt fand im Rahmen des Projektorientierten Lernens (POL) im Masterstudiengang Polymerchemie & Prozessanalytik statt. Das POL-Studierendenprojekt mit dem Namen SPECTRIFY wurde als komplementäre Aufgabe des internationalen EU-Projekts SIMPLIFY konzipiert, das von  Prof. Dr. Günter Lorenz, Prof. Dr. Karsten Rebner und Dr. Anita Lorenz von der Fakultät Life Science betreut wird. Durchgeührt wird das Projekt am Fraunhofer ICT in Pfinztal.

Das Studierendenteam wurde dabei in die anwendungsorientierte Forschung eingebunden, die im Rahmen einer industriellen Fallstudie zu Polyurethanmaterialien durchgeführt wurde. Zu den Kernaspekten des SIMPLIFY-Projekts am Fraunhofer ICT gehören die Intensivierung von chemischen Prozessen durch den Übergang von der Batchsynthese zur kontinuierlichen reaktiven Extrusion, die Nutzung alternativer Energiequellen sowie eine umfassende Prozess- und Produktüberwachung. Die Expertise und das spezialisierte Umfeld des Forschungszentrums Process Analysis and Technology (PA&T) der Hochschule Reutlingen trugen somit maßgeblich zur Erforschung fortschrittlicher In-Situ-Überwachungstechnologien bei.

In dem viermonatigen Projekt SPECTRIFY beschäftigte sich eine Gruppe aus vier Studierenden (zwei am Fraunhofer ICT und zwei am PA&T Zentrum der Hochschule Reutlingen) mit spektroskopischen Methoden zur Prozessintensivierung bei der Synthese von Polyurethanen. Der Masterstudent Christian Backhaus leitete und koordinierte das Projekt. Schwerpunkte der Studie waren die In-Situ Analyse der Polyurethanreaktion im reaktiven Extrusionsprozess mittels NIR-Spektroskopie und der innovative Einsatz der Impedanzspektroskopie zur Bestimmung des Wassergehalts in den synthetischen Rohstoffen. Die Details der erarbeiteten Konzepte wurden auf einem Abschlusstreffen der SPECTRIFY-Gruppe im Januar am Fraunhofer ICT vorgestellt. Die wichtigsten Ergebnisse wurden auf dem 10. Konsortialtreffen des SIMPLIFY-Projekts präsentiert.

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit wird der wissenschaftliche Austausch mit dem Fraunhofer ICT weiter fortgesetzt. Das POL-Modul, das in dieser Form erstmals durchgeführt wurde, zeigt das Potenzial und die Praxisorientierung der Masterstudiengänge an der Fakultät Life Sciences auf. Darüber hinaus werden die in SPECTRIFY geschaffenen wissenschaftlichen Grundlagen im Rahmen einer Masterthesis im Sommersemester 2023 verwendet.