ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
06.02.2023 | News , Pressemitteilung

Neubau eines hochmodernen Laborgebäudes auf dem Campus

Das neue Laborgebäude bietet zukünftig Raum für moderne Labore, Büroflächen sowie Kommunikations- und Lernflächen für Studierende und Forschende. Foto: Wulf Architekten, Stuttgart

Nach dem Bau des Texoversums und dem Beginn der Mensa-Sanierung kann sich die Hochschule Reutlingen über eine weitere große Erneuerung freuen: Der Bau eines Laborgebäudes. Nach aktuellem Terminplan starten die Baumaßnahmen bereits in 2024.

Das Gebäude mit viergeschossigem Atrium wird künftig modernste Labore und Büroflächen der Fakultät Life Sciences / Angewandte Chemie und dem Reutlinger Research Institute zur Verfügung stellen. „Durch die neuen Räumlichkeiten haben wir zukünftig die Chance, unsere Studierenden in spannenden Laborprojekten noch praxisorientierter und zeitgemäßer auszubilden“, betont Prof. Dr. Rumen Krastev, Dekan der Fakultät. Die wichtige Forschung und Lehre in Bereichen der umweltschonenden Technologien und der Gesundheit können so weiter vorangetrieben werden.

Das Gebäude fördert aber auch Synergien innerhalb der Hochschule. So ermöglicht es Kooperationen bei der Labornutzung mit anderen Fakultäten und Einrichtungen. Zudem bietet ein großer Doktorandenbereich einen Raum für die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Das Atrium wiederum schafft weitere modernste Kommunikations- und Lernflächen für Studierende aller Fakultäten der Hochschule.

„Die ganzheitliche Betrachtung und Bewertung von Nachhaltigkeitsaspekten steht bei der Planung und Entwicklung des Gebäudes an erster Stelle“ versichert Monika Braig, die Abteilungsleiterin Vermögen und Bau, Tübingen. Dies umfasst Aspekte wie die Installation von PV-Modulen auf dem Dach und an der Fassade sowie einer Wärmepumpe. Zudem weist das Gebäude sehr gute Werte bei der Lebenszykluskostenberechnung auf. Eine Passivhaushülle und ein optimiertes Lüftungskonzept schaffen optimale Lernbedingungen und sparen gleichzeitig Energie ein.

„Wir freuen uns sehr, dass die Mittel für unser Bauvorhaben des Laborgebäudes in den Staatshaushalt 2023/2024 eingestellt wurden. Dieses Bauprojekt wird die Attraktivität des Studierendenorts Reutlingen weiter erhöhen und schafft die bestmöglichen Studienbedingungen“, freut sich Alexander Leisner, Kanzler der Hochschule Reutlingen.